Alle Beiträge von Rene Kleemeier

PKW-Vollbrand auf Bahnsteig

Heute Nachmittag alarmierte uns die ILS zur einer Rauchentwicklung in Langwasser. Auf der Anfahrt erreichte uns die Meldung, das es sich um einen PKW in Vollbrand auf dem Bahnsteig des ehemaligen Bahnhof Langwasser handelt.

Bei der Ankunft setzten wir sofort einen Atemschutztrupp mit einen C-Rohr zur Brandbekämpfung ein. Nach dem ersten Löscherfolg, mussten wir durch die brennenden Betriebsstoffe noch zusätzlich ein Schaumrohr vornehmen. Mit einem zweiten Strahlrohr löschten weiter Kräfte den beginnende Bahndammbrand und das Gestrüpp um den PKW.

Die ebenfalls alarmierte Berufsfeuerwehr löschte nur wenige Meter weiter, die ebenfalls, brennenden Reste von 3 Bauwagen auf dem Bahnsteig.

Einsatz in Moorenbrunn

Heute wurden wir gegen 18:50 Uhr zu einem Kaminbrand in Moorenbrunn alamiert. Beim Eintreffen am Einsatzort konnten wir den brennenden Kamin gut erkennen. Aus dem Kaminschlot flogen die Funken geflogen und eine kleinen Blauen Flamme war zu sehen.

Eine erste Erkundung mit dem Hauseigentümer ergab das vorerst keine weitere Gefahr einer Ausbreitung bestand. Mit der kurz darauf eintreffenden Berufsfeuerwehr wurde der Kamin mit der Wärmebildkamera nachmal genauer Untersucht. Und der Zuständige Schornsteinfeger über die ILS verständigt.

Da glücklicher Weise zwei Kameraden der Berufsfeuerwehr gelernte Schornsteinfeger waren, konnte eine erste Inspektion des Schornsteininneren vorgenommen werden, bis der verständigte Schornsteinfeger eingetroffen ist. Hier wurde nur noch ein leichtes Glimmen im oberen Bereich festgestellt. Daher rückte die Berufsfeuerwehr wieder ein und wir warteten weiter auf den Schornsteinfeger.
Nach kurzer Rücksprache mit dem eingetroffenen Schronsteinfegermeister, unterstützen wir ihn bei den Reinigungsarbeiten. Hierfür begab er sich auf das Dach und reinigte den Kamin mit Hilfe einer Bürste, die durch eine Große Eisenkugel nach unten gezogen wurde.
Zum Schluß wurde der Ruß von uns aus der Wartungsklappe im Keller in eine Schuttmulde geräumt und ins Freie gebracht.

Nach einer Abschließenden Kontrolle ging es für uns nach Hause.

Silvester 2014 / 2015

Das Jahr 2014 endete mit dem 109. Alarm in diesem Jahr. Hier wurden wir gegen 22:00 Uhr zu einem Altenheim in Langwasser gerufen. Dort war vor der Eingangstür Feuerwerk abgeschossen worden. Der Rauch war in den Eingangsbereich gezogen und hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Die Restliche Silvesternacht und den Morgen des 1. Januar blieb für uns ruhig.

Eine nicht so Ruhige Silvesternacht hatte unsere Patenwehr Röthenbach bei Altdorf ( http://www.ff-roethenbach.de/ ). Sie wurden zur Unterstützung der Feuerwehr Altdorf gemeinsam mit der FF Winkelhaid zu einem Wohnhausbrand alarmiert. Hier hatte das Feuer von einem brennenden Schuppen auf das Wohnhaus übergegriffen. Personen kamen hier nicht zu Schaden.

rö 1

Durch den starken Schneefall am Samstag den 03. Januar wurden wir zu unserem 1. Einsatz im Jahr 2015 alamiert. Ein aufmerksamer Autofahrer hatte in der Ausfahrt Zollhaus ein Fahrzeug im Graben liegen sehen welches noch nicht eingeschneit war und rief die Feuerwehr. Bei unserer Ankunft stellte sich heraus das der Fahrer bereits den Abschleppdienst gerufen hat und keine weitere Hilfe benötigt. Wir mussten nicht tätig werden.

Weihnachtsfeier bei der FF Moorenbrunn

Am Freitag vor dem 3. Advent fand auch dieses Jahr wieder traditionell die Weihnachtsfeier der Feuerwehr Moorenbrunn im Gerätehaus statt.
Die Tische waren mit Zweigen, Nüssen und Tellern mit Lebkuchen geschmückt. Der Glühwein und der Kinderpunsch wurden während der kleinen Begrüßungsrede von unseren Vorsitzenden erwärmt und ausgeschenkt. Nachdem unser Kommandant eine kurze Weihnachtsgeschichte vorgetragen hat, ging es an den Verkauf der Lose für unsere Tombola.
Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es dann an die Tombola, unsere beiden Vorsitzenden gestalteten die Verlosung mit Spannung und Spass.
Jeder der Anwesenden ging mit tollen Preisen nach dem gemütlichen Ausklang der Weihnachtsfeier nach Hause.
Hier bedanken wir uns nochmal bei allen Spendern für die tollen Preise mit welchen wir auch dieses Jahr wieder eine Tombola durchführen konnten.
IMG_4953 IMG_4971 IMG_4981

IMG_4986 IMG_4989

Eine Fröhliche Adventszeit wünscht die Feuerwehr Moorenbrunn

Pünktlich zum 1. Advent erstrahlt die große Tanne vor dem Gerätehaus wieder in ihrem Lichterkleid. In den nächsten Wochen werden ihr wie in den letzten Jahren das Renntier mit Schlitten und unser Schneemann folgen.
Mit dem nachfolgendem Gedicht wünscht die Freiwillige Feuerwehr Moorenbrunn allen Moorenbrunnern Bürgerinnen und Bürgern eine frohe Adventszeit!

Schneeflocken tanzen

Schneeflocken tanzen leis in dieser Nacht,
die ersten Adventslichter sind entfacht.
Es beginnt die Zeit der Besinnlichkeit,
inmitten des Trubels und der Herrlichkeit.
Manch einer glaubt den Weg zu spüren,
der Sog des Angebots wird ihn verführen.
In all den staunenden Kindergesichtern,
können wir einen Hauch von dem was kommt erblicken.

(© Monika Minder)

Der 100. Alarm im Jahr 2014

Heute um 16:50 Uhr wurden wir zum 100. mal in diesem Jahr alarmiert. Das Alarmstichwort lautete PKW Brand. Beim Eintreffen am Einsatzort stellte sich ein anderes Bild dar. Es handelte sich um einen Auffahrunfall, bei dem die Betriebsstoffe auf Grund der Motorwärme bei einem Fahrzeug qualmten. Im zweiten Fahrzeug wurde dem Beifahrer eine Halskrause und das Kett-System angelegt. Wir Unterstützten den Rettungsdienst bei der Achsengerechten Rettung aus dem Fahrzeug und leuchteten die Unfallstelle aus. Die Polizei und die Berufsfeuerwehr regelten den Verkehr und streuten auslaufende Betriebsstoffe mit Ölbinder ab.

IMG_4858 DSCN1168

Volkstrauertag

Am Sonntag den 16. November trafen sich die Moorenbrunner Vereine um 10:00 Uhr an der Gedenktafel am Gerätehaus.

Bei einer kleinen Gedenkfeier wurde der gemeinsame Gedenkkranz neben den von der Stadt Nürnberg gespendeten Kranz unter die Gedenktafel gehängt und den durch Krieg und Gefangenschaft Verstorben und Vermissten Vereinsmitgliedern aller Vereine gedacht. Kommandant Kleemeier hielt hierzu eine kleine Rede und im Anschluss gab es eine Schweige Minute.
Anschließend ging es nach Fischbach zum Friedhof, hier fand die Zentrale Gedenkfeier für die ehemalige Gemeinde Fischbach in der Aussegnungshalle statt.

DSCN2394       DSCN2393DSCN2392

Pelzermärtel bei der FF Moorenbrunn

Auch dieses Jahr trafen sich wieder unsere Jungen Familien zum Pelzermärtel. Nach einer kurzen Laternenwanderung durch Moorenbrunn, trafen wir auf den Pelzermärtel. Hier waren die Kinder ganz ehrfürchtig und lauschten dem Inhalt des Goldenen Buches. Die Engelsspione hatten einiges zu den Kinder zusammengetragen. Unser Pelzermärtel hatte aber für jedes Kind auch ein kleines Geschenk. Nachdem über jedes Kind etwas erzählt wurde, gingen wir zur nahen Gaststätte zum gemeinsamen Essen.
Danke an unseren Pelzermärtel und an alle Helfer im Vorfeld.
Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Bericht zur Sonderübung im Abbruchhaus

Am Mittwoch den 5. November hatten wir die Möglichkeit in einem Abbruchhaus in Altmoorenbrunn unter realistischen Bedingungen den Ernstfall zu Üben.
Der erste Übungseinsatz war ein Brand in der Heizungsanlage im Keller des Gebäudes. Zusätzlich wurde die dreiköpfige Familie vermisst. Beim Eintreffen der Mannschaft war eine deutliche Rauchentwicklung aus den Kellerfenstern zusehen. Nach einer kurzen Erkundung, begann der Atemschutztrupp mit der Menschenrettung und Brandbekämpfung. Relativ schnell wurde die Familie gefunden und gerettet.
Den Weg in den Keller zufinden war nicht ganz so einfach. Da der dichte Rauch die Sicht des Atemschutztrupps sehr beeinträchtigte. Als die Treppe in den Heizungskeller gefunden wurde, konnte recht schnell „Feuer aus“ gegeben werden.

20141105-20141105-IMG_5029 20141105-20141105-IMG_5031 20141105-20141105-IMG_5035


Bei der zweiten Übung handelte es sich um einen Dachstuhlbrand. Auch hier wurden noch Personen im Gebäude vermisst, bzw. eine Person stand Hilferufend am Fenster im 1. OG.
Die Person im 1. OG wurde über die Steckleiter gerettet und versorgt. Schwieriger war bei diesem Szenario die Brandbekämpfung, da die Haustüre verschlossen war musste erst ein anderer Zugangsweg gefunden werden. Zum Glück war die Terrasentüre nicht versperrt und somit könnte durch diesen Eingang mit Menschenrettung und Brandbekämpfung begonnen werden. Auch hier ging der Angriffstrupp unter Atemschutz in das Gebäude. Während der Brandbekämpfung im Dachstuhl wurde eine weitere Person gefunden und gerettet. Bei den Anschließend wieder aufgenommen Löscharbeiten konnte das „Feuer“ dann schnell gelöscht werden.

Bei diesen Einsatznahen Übungen konnten wir wieder altes Wissen Auffrischen und auch Neue Möglichkeiten ausprobieren, um im ERNSTFALL Richtig und Sicher Helfen zukönnen. Hierfür bedanken wir uns bei den Besitzern des Grundstücks.