Bericht zur Sonderübung im Abbruchhaus

Am Mittwoch den 5. November hatten wir die Möglichkeit in einem Abbruchhaus in Altmoorenbrunn unter realistischen Bedingungen den Ernstfall zu Üben.
Der erste Übungseinsatz war ein Brand in der Heizungsanlage im Keller des Gebäudes. Zusätzlich wurde die dreiköpfige Familie vermisst. Beim Eintreffen der Mannschaft war eine deutliche Rauchentwicklung aus den Kellerfenstern zusehen. Nach einer kurzen Erkundung, begann der Atemschutztrupp mit der Menschenrettung und Brandbekämpfung. Relativ schnell wurde die Familie gefunden und gerettet.
Den Weg in den Keller zufinden war nicht ganz so einfach. Da der dichte Rauch die Sicht des Atemschutztrupps sehr beeinträchtigte. Als die Treppe in den Heizungskeller gefunden wurde, konnte recht schnell „Feuer aus“ gegeben werden.

20141105-20141105-IMG_5029 20141105-20141105-IMG_5031 20141105-20141105-IMG_5035


Bei der zweiten Übung handelte es sich um einen Dachstuhlbrand. Auch hier wurden noch Personen im Gebäude vermisst, bzw. eine Person stand Hilferufend am Fenster im 1. OG.
Die Person im 1. OG wurde über die Steckleiter gerettet und versorgt. Schwieriger war bei diesem Szenario die Brandbekämpfung, da die Haustüre verschlossen war musste erst ein anderer Zugangsweg gefunden werden. Zum Glück war die Terrasentüre nicht versperrt und somit könnte durch diesen Eingang mit Menschenrettung und Brandbekämpfung begonnen werden. Auch hier ging der Angriffstrupp unter Atemschutz in das Gebäude. Während der Brandbekämpfung im Dachstuhl wurde eine weitere Person gefunden und gerettet. Bei den Anschließend wieder aufgenommen Löscharbeiten konnte das „Feuer“ dann schnell gelöscht werden.

Bei diesen Einsatznahen Übungen konnten wir wieder altes Wissen Auffrischen und auch Neue Möglichkeiten ausprobieren, um im ERNSTFALL Richtig und Sicher Helfen zukönnen. Hierfür bedanken wir uns bei den Besitzern des Grundstücks.